Pascha – Das größte Bordell Europas

Das Pascha in Köln ist europaweit bekannt. Es gilt vermutlich als das derzeit größte Laufhaus und Bordell in der EU. In einem großen Hochhaus haben die Betreiber neben dem eigentlichen Bordell auch Clubs für die unterschiedlichen Interessen und ein Hotel untergebracht. Das Gebäude selbst hat bereits eine lange Gesichte als Bordell hinter sich. Hier entstand bereits im Jahr 1972 das erste Hochhausbordell in Europa, das jedoch bereits einige Jahre später rote Zahlen schrieb. Kunden und Frauen liefen davon. Die Lage besserte sich erst wieder, als das Hochhaus bei einer Zwangsversteigerung durch die jetzigen Besitzer erworben und kurze Zeit später als Pascha neueröffnet wurde.

Das Pascha im Schnellblick

Das Bordell und zugleich auch Laufhaus in Köln hat so einiges zu bieten. Es setzt vollkommen neue Maßstäbe bei der Betreuung der Frauen. Frisör, Arzt, Restaurant und Boutique stehen den Damen, die im Pascha arbeiten, zur Verfügung. Die Zimmer können stundenweise angemietet werden. Das Laufhaus Pascha bietet den Kunden die Möglichkeit, sich im gesamten Bordell Komplex bewegen zu können und von Tür zu Tür zu gehen. Nur die Clubetagen, das Hotel und der Nightclub sind besonderen Gästen im Pascha vorbehalten. Das Pascha gibt sogar eine eigene Zeitung heraus. Es ist praktisch eine kleine Stadt in der großen Metropole Köln. Selbst Transsexuelle werden angeboten. In der 7. Etage befindet sich dieser Bereich, der ausschließlich den transsexuellen Prostituierten vorbehalten ist. Über 150 Frauen und mehr als 90 Mitarbeiter sorgen im größten Laufhaus für einen ordnungsgemäßen Betrieb.

Über einen separaten Eingang lässt sich im Untergeschoß der Nightclub Pascha erreichen. Hier gibt es alles, was das Männerherz erwärmt. Der Club ist aber auch zugleich Raum für Konzerte und sogar kulturelle Veranstaltungen, die fast regelmäßig im Pascha stattfinden. Pascha wird aber nicht nur in Köln, sondern auch in München, Linz und zum Beispiel Salzburg betrieben. Die namensgleiche Bordelle bzw. Laufhäuser gehören zu dem Firmengeflecht der Betreiber.

Ein sauberes Bordell

Hin und wieder gab es im Rahmen normaler Kontroller Durchsuchungen im Pascha. Dabei wurden überwiegend bei den Kunden Rauschmittel sichergestellt. Die Durchsuchungen und Razzien im Pascha ergaben aber nie Anhaltspunkte für Zwangsprostitution oder andere Vergehen. Insgesamt erweist sich damit Europas größtes Bordell als ein sauber geführter Betrieb, den viele Damen bevorzugen. Hier haben die Frauen die Möglichkeit Ihren Service in einem gepflegten und sauberen Umfeld anzubieten. Dadurch gehört das Pascha zum beliebtesten Arbeitsumfeld für die meisten Damen, die mittlerweile aus aller Welt in das Laufhaus strömen.

Islam beschwerte sich über das Pascha

Beliebt ist das Pascha als Bordell bzw. Laufhaus auch bei vielen Männern aus den islamischen Staaten. Türken und Araber nutzen gerne die sexuelle Freizügigkeit im Pascha. Sie besuchen die Damen und amüsieren sich außerhalb des ehelichen Bettgemachs. Als das Pascha jedoch damals zur Fußball-Weltmeisterschaft im Jahr 2006 ein Plakat mit den Flaggen der teilnehmenden Länder öffentlich an der Fassade präsentierte, konnten viele islamische Bürger damit nicht leben. Auf den Flaggen von Iran und Saudi-Arabien waren islamische Glaubensbekenntnisse zu sehen. Das Bordell musste darauf die Flaggen der Länder schwärzen.

Hotel im Pascha

Eine Besonderheit im größten Bordell Europas ist das Hotel, das sich direkt im Pascha Gebäude befindet. Hochwertige Zimmer und erotischer Komfort können in Anspruch genommen werden. Die Nacht kostet in einem normalen Zimmer um die 200 Euro und stellt damit eine alternative Lösung für Anreisende zu den übrigen Hotels da.

Öffnungszeiten

Das Pascha in Köln ist 24 Stunden am Tag geöffnet. Diese Zeiten gelten für Laufhaus und Bordell. Die Clubs im Haus sind in der Regel von 21 – 5 Uhr geöffnet. Eine Besonderheit ist der Pascha Club11 in der 11. Etage. Hierbei handelt es sich um einen Saunaclub, der als Club mit tabulosem Service beschrieben wird. Neben attraktiven Frauen gehören Sauna, Whirlpool und weitere Wellnesseinrichtungen dazu. Wie lange sich das Pascha allerdings als das größte Bordell in Europa halten kann, wird sich zeigen. Schon jetzt gibt es in anderen Ländern Planungen für noch größere Betriebe dieser Art. Unabhängig davon sind das Laufhaus und die Clubs aber auf jeden Fall einen Besuch wert.