Massage als Entspannung und Medizin

Massage Girl

Gesundheitlich gibt es heute viele Tipps, die gerne verkauft werden. Dabei ist manchmal so einfach. Eine Massage bietet nicht nur pure Entspannung, sondern ist zugleich auch die beste Medizin für den Körper. Wer sich dafür zum Beispiel in Köln in einen Massagesalon begibt, erlebt eine wundervolle Wellness. Die Massage sollte aber immer von einem Masseur erfolgen, damit auch die medizinische Wirkung gegeben ist. Wer zuvor Beschwerden hatte bei der Beweglichkeit, kann dabei sogar eine Widerherstellung erleben. Die Massage dient also nicht nur der Entspannung, sondern auch der medizinischen Wirkung. Gerade in Köln ist die Vielfalt der Möglichkeiten besonders groß.

Wo bekomme ich eine Massage

Wie bereits angemerkt, sind die Möglichkeiten in Großstädten dazu besonders vielfältig. Geht es um Entspannung, versuchen es viele Männer immer wieder gerne auf dem Straßenstrich. Davon können wir jedoch nur abraten. Zwar verfügen einige der Damen auf dem Straßenstrich Köln über die Kenntnisse für eine solche Massage, allerdings nicht über die Räumlichkeiten, geschweige denn die Ausstattung. Gerade bei einer Massage, die der Wellness und der Medizin dient, sollte der Gast bequem liegen und sich vollkommen auf die Behandlung konzentrieren. Das geht auf dem Straßenstrich natürlich nicht. Eine andere Möglichkeit, die durchaus oft genutzt wird, ist der Saunaclub in Köln. Hier stehen die unterschiedlichsten Wellnesseinrichtungen zur Verfügung. Eine Vielzahl von jungen Frauen sorgt dabei für das Wohlergehen der Männer. Die meisten Damen im Saunaclub Köln beherrschen die richtigen Griffe. Die Massage wird damit nicht nur zur Entspannung, sondern eben auch zum gesundheitlichen Plus. Einige Formen sind besonders beliebt. So zum Beispiel die Nuru. Für diese Massage wird ein ganz spezielles Gel aus Japan verwendet, welches in lauwarmen Zustand aufgetragen und dann großflächig einmassiert wird. Fast genauso beliebt ist die Tantramassage. Beide Arten können vollkommen diskret im Saunaclub erlebt werden.
Eine weitere Alternative zu den bereits genannten Orten sind aber auch noch Salons. Dort wird ebenfalls eine große Vielfalt mit interessanten Möglichkeiten angeboten.

Wie geht das mit der Massage

Der Ablauf dazu ist fast überall identisch. In der Regel erfolgt die Massage vollkommen nackt. Das schließt die Masseurin mit ein. Das dient nicht nur der Entspannung, sondern regt auch den Kreislauf an und führt dadurch am Ende zu einer ebenfalls gesundheitlichen Maßnahme, die sich positiv auswirkt. Vor jeder Massage erfolgt ein kurzes Vorgespräch, in dem nicht nur die wichtigsten Punkte, sondern auch weitere Details kurz geklärt werden. Je nach Anbieter beginnt die Massage dabei ab 30 Minuten. 60 Minuten sind in der Regel ein guter Schnitt, wo der Genuss nicht zu kurz kommt und der Gast sich am Ende nicht langweilt.
Generell gilt also, dass es nicht immer die klassische Massage sein muss, um auch den gesundheitlichen Aspekt auszukosten. Am Ende werden nicht nur alle Sinne entfacht, sondern auch Körper und Seele entspannt. Dabei können auch individuelle Wünsche bedacht werden. So werden zum Beispiel beim Mann die Fußreflexmassagen, die Lomi-Lomi und die Prostatamassage immer beliebter. In Köln gibt es dazu viele Orte, an denen die unterschiedlichsten Formen einmal ausprobiert werden können.

Die Wirkung

Die Wirkung kann natürlich je nach Massageart sehr unterschiedlich sein. Generell werden aber Haut, Bindegewebe und Muskulatur beeinflusst. Dadurch wird die Durchblutung der Haut angeregt, aber auch der Zellstoffwechsel. In der Regel sinken durch die Massage sogar Puls und Blutdruck. Verhärtungen und Verklebungen werden gelöst. Eine Massage kann somit sogar schmerzlindernd sein. Ein besonders schöner Nebeneffekt ist, dass durch die sanften Berührungen der Stress abgebaut und deutlich reduziert werden kann. Daher sollten diese Berührungen regelmäßig erfolgen. Sinn macht es, den Körper vor der Massage zu erwärmen. Hierfür bieten die meisten eine Dusche an. Diese dient nicht nur der Hygiene, sondern auch dazu, dass sich der Körper erwärmt, was die Wirkung der Massage noch einmal vertieft.